Die Wahrheit ins Werk setzen

Die Künstlerin Josepha Gasch-Muche (GM) im Gespräch mit dem Direktor (D) des Glass Museum Shanghai. D: Schaue ich auf Ihre Werke, so bewundere ich Ihre einzigartige Handschrift. Woher beziehen Sie als Künstlerin Ihre Inspiration? GM: Vieles in meinem Leben hat mich inspiriert und inspiriert mich weiterhin. Das können Menschen und Dinge sein, aber auch Literatur, […]

...


Die Fallenstellerin Josepha Gasch-Muches Glasobjekte

Peter Schmitt

Seit 1998 arbeitet Josepha Gasch-Muche mit Glas. Es ist eine späte Entdeckung, denn sie hatte sich zuvor viele Jahre mit Zeichnung und Radierung beschäftigt, hatte von dort zu Strukturbildern gefunden, bei denen sie Drahtreste, Eisenspäne und Graphitstaub verwendete. Solche Offenheit für Materialexperimente mag ihrem Lehrer Boris Kleint zu verdanken sein, in dessen an Johannes Itten […]

...


Josepha Gasch-Muche

Dr.-Horst-Schulte

Ihre Objekte entstehen, indem sie transparente Glassplitter in unendlicher Formenvielfalt auf Leinwände oder feste Untergründe schichtet und weitgehend unsichtbar fixiert. Dabei bestimmen Richtung und Dichte der Schichtungen die Struktur und Bildordnung des Objektes. Auf den ersten Blick scheint eine solche Fläche durch die Gleichheit und Gleichwertigkeit der Einzelteile homogen und statisch. Trifft dann Licht auf […]

...


Energetische Kraftfelder: Zu den Arbeiten von Josepha Gasch-Muche

Michael Stoeber, Hannover, Salon Salder 2004 - Neues aus Niedersächsischen Ateliers

Josepha Gasch-Muche malt mit Glas. Das ist nicht nur eine Metapher. Die Anordnung ihrer plastischen Gebilde auf quadratischen Bildträgern, auf dem strahlenden Weiß eines Holzgrundes beispielsweise, oder die Hängung der Werke an der Wand bilden ganz konkret Strategien ab, wie wir sie aus der Malerei kennnen. So sind ihre Werke, die natürlich immer auch plastische […]

...